Du bist hier:

Aktuelles

Pflanze der Woche: Pistia stratiotes

Gleich zweimal sind mir in den letzten Tagen Muschelblumen begegnet: in der Gärtnerei Baumann und dann bei der Vorbereitung der September-Exkursion an die Erft. Wusstet Ihr, dass sie eine Heilpflanze ist? Meine Pflanze der Woche.

Die Muschelblume ist eine weltweit verbreitete Schwimmpflanze. Sie ist nimmt große Mengen Nährstoffe aus dem Wasser auf und wächst dabei sehr schnell. Darum ist sie als Planze für Teiche, Aquarien und Pflanzenkläranlagen recht nützlich.
Sie vermehrt sich sehr schnell, wenn ihr die Bedingungen zusagen und hat sich weltweit überall in den Tropen- und Subtropen ausgebreitet, wo sie vor allem in nährstoffreichen Gewässsern gut gedeiht. Auch bei uns in Mitteleuropa findet man an einigen Stellen als Neophyten: z. B. in Ungarn in der Region um Heviz, in Österreich ind Villach und in Deutschland an der Erft. Die Voraussetzung für ihr dauerhaftes Überleben an diesen Stellen ist, dass dort warmes Wasser aus Thermalquellen oder Bergwerken eingeleitet wird, die das Wasser der Flüsse und Gräben das gnaze Jahr wärmen.

Die Pistia, die auch als Wassersalat bekannt ist, ist zum Teil durch den Teichpflanzen- und Aquarienpflanzenhandel berbeitet worden. Sie war aber bereits im Altertum vom Mittelmeerraum bis nach Indien als Heilpflanze bekannt. Vor allem wird die zerstampfte pflanze gegen Hautkrankheiten und oberflächliche Verletzungen, aber auch gegen Husten und Asthma eingesetzt.

Mehr Informationen über diese fasziniernde Schwimmpflanze findet ihr bei Heimbiotop.